Feenstaub

Cornelia Travnicek

Feenstaub

Coming-of-Age-Geschichten sind eine Spezialität von Cornelia Travnicek. Mit ihrem jüngsten Roman „Feenstaub“ hat sie eine moderne Variante des „Peter Pan“ geschrieben, der voller Bezüge dazu ist, aber auf eigenen Beinen steht. Aus dem Sehnsuchtsort Nimmerland wird darin ein Nicht-Ort namens Niemandsland, ein Abstellgleis für verlorene Jugendliche, für die sich in der Gesellschaft niemand zuständig fühlt. Sie fristen ihr Dasein als Taschendiebe. Vom erwachsenen Chef der Bande werden sie mit Drogen versorgt, der titelgebende Feenstaub dient dazu, den tristen Alltag erträglich zu machen. In ihrem Roman gelingt es Travnicek, scheinbare Gegensätze zu vereinen und einen harten Stoff und mitunter derbe Sprache mit märchenhaften Bildern und poetischen Sequenzen in Einklang zu bringen. „Feenstaub“ ist Abenteuergeschichte und sozialkritischer Roman in einem. Seine Stärke liegt gerade darin, dass er sich nicht leicht einordnen lässt. Es handelt sich hier weder um einen Jugendroman noch um einen Roman für erwachsenes Publikum. Dieser Text spricht alle an.“

epaveldas
ibiblioteka
Knygos per penkiTV
Lietuvos ir Austrijos draugija
Logotipas 2